Nicole Maisch: „Ich möchte die Bürgermeisterin einer Stadt sein, die kein Kind zurücklässt“

von fraktion

Als Bürgermeisterin der Stadt Kassel arbeitet Nicole Maisch dafür, dass alle Kinder gut aufwachsen und gut ausgerüstet ins Erwachsenenleben starten können.


Neue Wege suchen

Sie möchte die Bürgermeisterin einer Stadt sein, die kein Kind zurücklässt. Die sich dafür einsetzt, dass Kinder, körperlich und seelisch gesund groß werden können, eine Kindheit ohne Gewalt und Diskriminierung erleben können und einen fairen Zugang zu Bildung, Kultur und Freizeit sowie zu politischer Teilhabe haben. Denn dieser darf nicht von der Postleitzahl, der Herkunft oder dem Einkommen der Eltern abhängen. Sie setzt sich ein für die sozial gerechte Gestaltung der ökologischen Transformation und die Verhinderung der Klimakatastrophe, die Überwindung der sozialen Spaltung und der Krise des Bildungssystems, einen positiven Umgang mit dem demografischen Wandel und den Herausforderungen der postmigrantischen Gesellschaft. „Das alles stellt alte Gewissheiten in Frage und zwingt uns, nach neuen Wegen zu suchen.“


Einsatz für sozialen Fortschritt

Maisch lobt ihre Vorgängerin : „Mit ihrer kompetenten und klugen Amtsführung und mit der Warmherzigkeit, mit der sie auf die unterschiedlichsten Menschen in dieser Stadt zugeht, hat Ilona Friedrich die Latte für ihre Nachfolgerinnen sehr hoch gehängt. Wir haben eine Bürgermeisterin, die das ganze Gewicht ihres Amtes für den sozialen Fortschritt in dieser Stadt einsetzt – daran soll sich nichts ändern.“


Nicole Maisch über Engagement für Familien

» Die soziale Spaltung ist unfair gegenüber jedem einzelnen jungen Menschen und es ist eine große Bedrohung für die Wirtschaftskraft unserer Region, der jetzt schon Fachkräfte fehlen. Deshalb brauchen wir weiterhin mutige Investitionen in die Qualität und den Ausbau von Bildung und Betreuung. Auch wenn es im Haushalt eng wird, setzen wir unsere Priorität auf Prävention und frühe Hilfen und sorgen auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten für ein starkes Unterstützungssystem für Familien, die in Not geraten sind.«


Nicht nur Unterschriftenvertretung

Als Bürgermeisterin der Stadt Kassel ist Nicole Maisch die Vertreterin des Oberbürgermeisters Dr. Sven Schoeller. Dabei geht es nicht nur um die Unterschriftsvertretung im geplanten Sommerurlaub oder Grußworte auf Veranstaltungen, bei denen der OB verhindert ist, sondern auch im Notfall an Spitze der Verwaltung zu stehen, den kommunalen Finanzausgleich zu verhandeln oder als Katastrophenschutzbehörde Entscheidungen im Krisenfall zu treffen. Für die 42-Jährige bedeutet das, „nicht die Person Sven Schoeller, den die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt direkt gewählt haben, aber seine Funktion für eine vorübergehende Zeit zu erfüllen“.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verstanden